Login RSS


flatex - Easy Online Broker


 
Wertpapiere – echte Kursgewinne mit geringem Aufwand realisieren

15.5.2013

Steigende Lebenshaltungskosten und eine dauerhafte Inflation, stagnierende Einkommen und wirtschaftliche Unsicherheiten: Gerade junge Leute suchen immer intensiver nach einer Möglichkeit der privaten Vorsorge und wollen dabei das eigene Vermögen vermehren. Lagen nach der Finanzkrise der zurückliegenden Jahre vor allem festverzinsliche Angebote im Trend, so hat sich dank der konjunkturellen Entwicklung wieder die Börse in den Fokus vieler Anleger geschoben. Der steigende DAX und die damit verbundenen Kursgewinne zeigen einmal mehr: Es lohnt sich, mit Wertpapieren zu handeln. Allerdings braucht das Engagement an der Börse auch eine dauerhafte Beschäftigung mit dem Thema.
 
Markteinsteiger sollten das Risiko auf verschiedene Werte verteilen

Grundsätzlich gilt: Wer mit Aktien, Fonds oder anderen Wertpapieren handelt, muss sie kontinuierlich im Auge behalten. Nur dann ist es möglich, rechtzeitig Trends zu erkennen und Risiken zu vermeiden. Einsteiger sollten vor allem darauf achten, ihre Vermögen nicht nur auf einzelne und riskante Werte zu konzentrieren. Wer neu in den Markt einsteigt, sollte eher konservativ handeln. Es ist sinnvoll, sein Vermögen auf verschiedene Werte zu verteilen und so das Risiko zu minimieren. Außerdem empfehlen sich dann Werte, die traditionell und stabil veranlagt sind. Ein Blick auf die Kursentwicklung der zurückliegenden Jahre lässt dann auch eine verbindliche Prognose zu, wie sich die Werte in den kommenden Monaten entwickeln dürften.
 
Ständige Marktbeobachtung ist unerlässlich

Eine Kursbeobachtung ist im Gegensatz zu Anlageformen wie Fest- oder Tagesgeld unverzichtbar. Grundsätzlich sollte sich jeder Anleger klarmachen, dass Kursgewinne oder -verluste immer die Trends und Prognosen, die Erwartungen oder Befürchtungen der Anleger widerspiegeln. Oft sind es deshalb tagesaktuelle Entwicklungen, die erhebliche Veränderungen am Kurs auslösen können. Gerade für neue Einsteiger ist es darum sinnvoll, sich bei der Beobachtung und Bewertung von Kursen professioneller Hilfe zu versichern. Inzwischen bieten einzelne Apps die Möglichkeit, mit Hilfe seines Smartphones die Börsen und die Kursentwicklungen jederzeit im Blick zu behalten und bei Bedarf auch online zeitnah reagieren zu können – genau das ist die Voraussetzung, um an der Börse erfolgreich zu bleiben.
 
Software erledigt die Aufträge nach exakter Vorgabe

Wer berufsbedingt nicht jederzeit handeln kann und dennoch eine solche Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann alternativ eine komfortable Finanzsoftware nutzen. Mit Hilfe einer Software, wie etwa dem Quicken 2014, lassen sich nicht nur die verschiedenen Wertpapiere verwalten sondern können auch Depots bei verschiedenen Kreditinstituten zusammengefasst werden. Wer sich mit Blick auf die Entwicklung einzelner Werte unsicher ist, der kann mit einer Software konkrete Kauf- und Verkaufsaufträge fixieren. Erreicht der Wert die angegebene Höhe nach oben oder unten, wird die Order ausgeführt – und die Sicherheit des Kursgewinns ist tatsächlich gegeben.
 
 
 

 


nach oben

Indikator-Test 1. Quartal 2013

7.5.2013

Während sich in den letzten Tagen die Meldungen überschlagen, dass diverse Indices ihre absoluten Höchststände erreicht haben, habe ich den ersten Test des Ende letzten Jahres installierten Empfehlungssystems (s. Post vom 26.12.2012) abgeschlossen.

Betrachtet man die Daten vom 01.01.2013 bis 31.03.2013 so hätten die gemäss der Regel 1 Indikatoren durchgeführten Trades in Summe leider nicht zu einem Gewinn geführt. Hier die detaillierten Daten:

Evaluation for DAI.DE from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

09.02.2013

45.560000

16.02.2013

43.960000

-1.60

-3.51 %

Total Percentage for the displayed period

-3.51 %

Evaluation for MUV2.F from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

01.03.2013

138.010000

26.03.2013

147.500000

9.49

6.88 %

Total Percentage for the displayed period

6.88 %

Evaluation for LHA.DE from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

26.01.2013

15.270000

31.01.2013

14.910000

-0.36

-2.36 %

14.02.2013

15.390000

22.02.2013

15.000000

-0.39

-2.53 %

15.03.2013

16.050000

26.03.2013

15.750000

-0.30

-1.87 %

Total Percentage for the displayed period

-6.76 %

Evaluation for DBK.DE

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

03.01.2013

34.160000

19.01.2013

36.600000

2.44

7.14 %

01.02.2013

38.210000

08.02.2013

36.500000

-1.71

-4.48 %

16.03.2013

34.100000

19.03.2013

33.460000

-0.64

-1.88 %

Total Percentage for the displayed period

0.78 %

Evaluation for MSFT from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

25.01.2013

27.630000

01.02.2013

27.450000

-0.18

-0.65 %

Total Percentage for the displayed period

-0.65 %

Evaluation for ALV.DE from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

21.02.2013

104.300000

22.02.2013

101.750000

-2.55

-2.44 %

26.02.2013

105.700000

27.02.2013

102.750000

-2.95

-2.79 %

07.03.2013

106.700000

19.03.2013

110.300000

3.60

3.37 %

Total Percentage for the displayed period

-1.86 %

Evaluation for SYK from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

10.01.2013

58.380000

05.02.2013

62.300000

3.92

6.71 %

06.03.2013

66.000000

16.03.2013

65.930000

-0.07

-0.11 %

Total Percentage for the displayed period

6.6 %

Evaluation for NVDA from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

03.01.2013

549.030000

09.01.2013

525.310000

-23.72

-4.32 %

08.02.2013

468.220000

21.02.2013

448.850000

-19.37

-4.14 %

15.03.2013

432.500000

30.03.2013

442.660000

10.16

2.35 %

Total Percentage for the displayed period

-6.11 %

Evaluation for INFY from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

04.01.2013

43.470000

05.02.2013

51.910000

8.44

19.42 %

Total Percentage for the displayed period

19.42 %

Evaluation for AAPL from 01.01.2013 to 31.03.2013

Buy Date

Buy Price

Sell Date

Sell Price

Alteration in $

Percentage %

03.01.2013

549.030000

09.01.2013

525.310000

-23.72

-4.32 %

08.02.2013

468.220000

21.02.2013

448.850000

-19.37

-4.14 %

15.03.2013

432.500000

30.03.2013

442.660000

10.16

2.35 %

Total Percentage for the displayed period

-6.11 %

Addiert man die beobachteten Einzelergebnisse ergibt sich eine Gesamtperformance von ernüchternden -4%.

Im gleichen Zeitraum lieferte der DAX übrigens eine Gesamtperformance von +2.4%. Es scheint also als sollte ich noch (auf das Ende der Euro-Krise?) warten bevor ich wieder mit meinem Realdepot einsteige.

P.S.: Fairerweise muss man sagen, dass keines der von mir beobachteten Unternehmen aktuell die Regel 1 Kriterien ein “wunderbares” Unternehmen zu sein erfüllt. Falls jemand ein Unternehmen kennt, dass derzeit alle Kriterien erfüllt und den Test (künftig!, nicht retrospektiv) damit wiederholen möchte freue ich mich über eine Nachricht.


nach oben

 

Symbol:

DAX
X-DAX   ----

Die in diesem Blog veröffentlichten Beiträge sind weder als Anlageempfehlung noch als Beratung zu verstehen.
Wer mit Aktien handelt sollte sich des möglichen Verlustes seines Geldes bewusst sein.